Orbs: Tor zu einer anderen Welt?

19,90 

Ernst Laschan von Solstein (Autor), Dieter Broers (Vorwort)

Taschenbuch: 274 Seiten
ISBN-13: 978-3942408219

Kategorie:

Beschreibung

Dieses Buch geht analytisch an das Thema Orbs heran und wägt verschiedene Argumentationen gegeneinander ab. Die Publikation „Orbs“ „Tor zu einer anderen Welt“ gehört nicht in die Eso-Ecke, sondern ist ein gelungener Versuch das Thema wissenschaftlich und nachvollziehbar anzugehen. Unserer Meinung nach das beste Buch zum Thema Orbs. Weltweite Rechercen des Autors und seine Kontakte rund um den Globus runden dieses Bild ab, auch das Vorwort von Dieter Broers spricht für dieses einmalige Buch. Buchbeschreibung: Orbs gibt es überall! Was sind sie? Der Autor bietet einen Überblick über die weltweite Diskussion darüber. Auch gibt er Anleitungen, wie man selbst versuchen kann, festzustellen, ob es sich im konkreten Fall um ein echtes oder um ein natürliches Orb handelt. Das Buchmanuskript „Orbs – Tor zu einer anderen Welt?“ wurde ins Englische und Italienische übersetzt. Die Literaturbearbeitung wird in „Orbs – Tor zu einer anderen Welt?“ mit einer hervorragenden Objektivität behandelt, was gerade bei einer solchen Thematik, die ein enorm großes Spektrum beinhaltet, außerordentlich wichtig ist. Es ist ein erfreuliches Merkmal dieses Buches und vor allem auch deshalb besonders bedeutsam, da wir letztlich immer noch sehr wenig über den gesamten Themenkreis „Orbs“ mit an Sicherheit grenzender Überzeugung wissen. Dabei ist die Behandlung der Frage der Echtheit der Orbs von besonderer Bedeutung und zeigt einen neuen Standard von Sorgfalt, dem sich jeder, der über Orbs berichtet, prinzipiell unterwerfen sollte. Insbesondere sind die enthaltenen Vorschläge der Bildbearbeitung ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung. Selbst wenn das Thema „Orb“ nicht auf das primäre Interesse des Lesers stoßen sollte, so wird doch sicherlich so mancher gerne dieses Buch wegen der vielfach eingefädelten bereichernden Beschreibungen aus dem Bereich der Spiritualität in die Hand nehmen. Die Darstellung ist sehr ansprechend und systematisch und verleitet den Leser, das Buch erst dann zur Seite zu legen, wenn er es fertig gelesen hat. Dr. rer. nat. Klaus Heinemann, Mitverfasser des Buches „The Orb Project“ Kalifornien/USA